Die Rechtsschutzversicherung bietet Ihnen allgemeine Rechtsberatung und unterstützt Sie bei Rechtsstreitigkeiten oder bei der Abwehrung von ungerechtfertigten Forderungen. Sie bietet in erster Linie kostenlose telefonische Rechtsauskunft und gewährleistet Ihnen einen qualifizierten Rechtsbeistand. Gewisse Anbieter ermöglichen Ihnen den Beizug eines Anwalts Ihrer Wahl.

Privat-Rechtsschutzversicherung
Die Privat-Rechtsschutzversicherung unterstützt Sie bei Schadenersatzforderungen, Strafverfahren, Differenzen mit staatlichen oder privaten Versicherungen, Streitigkeiten mit Vermietern, Nachbarn, Arbeitgebern etc. Die Versicherung übernimmt üblicherweise Anwalts-, Gerichts- und Expertisekosten sowie Prozessentschädigungen an die Gegenpartei bis zur vertraglich vereinbarten Versicherungssumme.

Verkehrs-Rechtsschutzversicherung
Die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung bietet Unterstützung nach einem Verkehrsunfall, bei einem Ausweisentzug, bei Problemen mit der Motorfahrzeugsteuer sowie bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit Kauf, Leasing oder Reparatur Ihres Fahrzeugs. Versichert sind alle Fahrzeuge pro Haushalt, ohne Angaben der Kontrollschild-Nummern. Die Versicherung gilt üblicherweise weltweit.

Immobilien-Rechtsschutzversicherung
Die Immobilien-Rechtsschutzversicherung bietet Ihnen Unterstützung bei Schadenersatzforderungen und Versicherungsrecht. Zudem sind zivilrechtliche Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Eigentum des versicherten Grundstücks sowie bei Grenzfragen, Immissionen, Unterhalt von Pflanzungen etc. abgedeckt. Streitigkeiten aus Mietverträgen gegen Ihre Mieter sind ebenfalls versichert.

Lücken und Tipps:

Weltweite Abdeckung
Achtung! Die Versicherungssumme ist bei den meisten Anbietern für internationale Fälle individuell limitiert.

Familienrecht
Aufgepasst! Nicht alle Anbieter schliessen Eherechtsstreitigkeiten oder Erbrechtsfälle mit ein.

Mindeststreitwert
Beachten Sie unbedingt, dass Ihre Rechtsschutzversicherung keinen Mindeststreitwert vertraglich festlegt.

Karenzfrist (Wartefrist)

Einige Anbieter der Rechtsschutzversicherungen sehen eine Karenzfrist vor. Das heisst, Sie sind erst nach dieser Wartefrist für Rechtsstreitigkeiten versichert.